Parametrischer Equalizer

Die Software verfügt optional über ein Equalizer-Modul, mit dem der Frequenzgang in weiten Bereichen korrigiert werden kann. Der Equalizer funktioniert zum einen für die Echtzeitmessung, zum anderen kann er bei der Analyse von Wave-Dateien verwendet werden.

Der Equalizer besteht aus einer beliebigen Anzahl von parametrischen Filtern, die hintereinandergeschaltet werden können.

Jedes Filter ist ein sogenanntes „Peak“-Filter zweiter Ordnung. Sie können pro Filter die Mittenfrequenz, die Verstärkung (Gain) und die Güte (Q) einstellen. Die Verstärkung kann sowohl positiv als auch negativ sein.

Durch die variable Güte können Sie sowohl sehr breitbandige Filter als auch sehr schmalbandige Filter entwerfen. Sie können zum Beispiel mit schmalbandigen Filtern einzelne Frequenzen entfernen.

Eigenschaften

  • Einsatz im Echtzeit-Modul oder Offline für Datei-Analyse
  • Filterblock ist ein Peak-Filter mit einstellbarer Mittenfrequenz, Verstärkung und Güte
  • Beliebige Anzahl von Filterblöcken
  • Variable Güte, dadurch können sowohl schmalbandige als auch breitbandige Korrekturen durchgeführt werden.
  • Einstellungen unabhängig pro Kanal
  • Globale Verstärkung

Die Konfiguration erfolgt über Textdateien.

Pro Zeile können Sie ein Filter definieren. Eine Zeile enthält drei Werte. Der erste definiert die Mittenfrequenz, der zweite die Verstärkung in dB und der dritte optionale Parameter gibt die Güte an

Die Zeile

1000 4.4 2.0

definiert ein Filter mit der Mittenfrequenz 1000Hz, der Verstärkung 4.4dB und eine Güte von 2.0. Sie können die Güte auch weglassen, dann wird ein Wert von 1.41 angenommen.

Equalizer filter at 1kHz with Gain +3dB and -3dB

Dies folgende Bild zeigt eine Kette von verschiedenen Filter.

Die Konfiguration ist hierfür:

1000     3    10

1500     -1   10

400      10   20

6000     5    0.2

Equalizer filter chain measurment

Wenn Sie einen automatischen Bericht aus einer Wave-Datei erstellen, wird der Frequenzgang des verwendeten Equalizers automatisch mit in den Bericht aufgenommen. Dieser Frequnzgang in diesem Beispiel entspricht der obigen Konfiguration. Diese Kurve im Bericht wird aus dem Filter direkt berechnet und entspricht damit dem idealen theoretischen Verlauf. In dem Bild zuvor wurde dieser Frequenzgang jedoch mit unserem System direkt gemessen. Die beiden Kurven sind dann auch, wie es zu erwarten ist, identisch.  


Equalizer filter chain simulation


Die folgenden Bilder zeigen den Einfluss der Güte (Q) auf ein Filter der Mittenfrequenz 1000Hz.

Q=100

Q=20


Q=10

Q=5


Q=2

Q=1.41


Q=1.0

Q=0.5


Q=0.2


Die Verstärkung kann auch negativ sein, in diesem Fall wird der Frequenzbereich gedämpft.

Gain=-3dB Q=2